Ausspähung im Internet

zuletzt geändert am 29.07.2022

Zuerst stellt sich die Frage, auf wieviel Seiten wird Ausspähung im Internet betrieben? Erstens, die schwankenden Angaben über die Zahl an Webseiten im Internet liegen zwischen 1,5 und zwei Milliarden Seiten. Zweitens, nur rund 15% davon sind aktiv. Und unter dem Strich – als spekulative Schätzung in Abwesenheit statistischer Zahlen – dürften weniger als 1% Webseiten relevant sein, also 10 Millionen.

Internetnutzer müssen sich demzufolge der Tatsache bewusst sein: jede der vermuteten 10 Millionen Webseiten späht die Besucher grundsätzlich aus. Denn die Daten der Besucher sind für jeden Betreiber einer Webseite ein wertvolles Gut und werden genauestens analysiert. Folgerichtig bestimmt das Ausmaß der Datenanalyse die Intensität der Ausspähung und den Verlust an Privatsphäre. Welche Webseite wieviel Datenanalyse und zu welchem Zweck betreibt, variiert hingegen in starkem Maß und reicht von gar nicht bis penetrant. Dementsprechend kann man vier Gruppen bilden:

Grad der unterschiedlichen Ausspähung im Internet
Grad der unterschiedlichen Ausspähung im Internet

Darüber hinaus lohnte es sich, den Umfang der Ausspähung in den Privacy Statements und der Cookie Policy des Anbieters nachzulesen. Das ist aber fast immer nicht praktikabel, weil diese Informationen unübersichtlich und kaum handhabbar sind. Wer will sich denn im Alltag durch die langen und kaum verständlichen Informationen wühlen? Aus diesem Grund handelt es sich wieder einmal um eine der typisch stumpfen Behördenwaffen für den Datenschutz, die fast wertlos bleiben.

Das Ziel der Ausspähung ist aber immer dasselbe, nämlich Profilierung des Besuchers.

Webservices

In der Tabelle „Grad der unterschiedlichen Ausspähung im Internet“ verbirgt sich übrigens unter den Lieferanten eine ganz gewichtige Gruppe: die Online-Werbefirmen oder Webservices. Ihre eigenen Webseiten sind zur Ausspähung der Besucher unbedeutend, während ihre Tätigkeit von herausragender Bedeutung ist. Denn diese Firmen verfolgen den Internetbesucher durch das ganze Netz und erfassen seine Spuren für Werbezwecke und Meinungsmanipulation, wo immer sie können. Daher sind sie neben den Social Media Diensten die größten Datendiebe im Big Data Business mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Quellen über Ausspähung

Wenn es Ihnen beliebt, so teilen Sie den Artikel auch anderen mit. Ihre Stimme hilft, kaschmaeh.net zu überleben.