29.01.2023 13:46

zuletzt geändert am 23.01.2023

The Good Flour Corporation (GFCO.CN) erwarb für rund 60 Millionen Aktien (Näheres im Finanzbericht vom 30.09.2022 bei SEDAR) eine Produktlinie, die früher einmal unter “NextJen Gluten-Free” firmierte und von Jen(ny) Peters sowie Hamid Salimian, zwei Köchen, entwickelt wurde. Vertrieben werden gluten- und allergenfreie Produkte.

Die Bilanz zum 30.09.2022 ist mit rund 2 Mio. CAD recht dünn. Das kumulierte Defizit beträgt knapp 6,4 Mio. CAD. Der hochgerechnete Jahresumsatz beliefe sich auf gut 1 Mio. CAD, ohne profitabel zu sein (fast 700.000 CAD operativer Verlust in drei Monaten). Es ist die typische Konstruktion kanadischer Penny Stocks.

Das Management von Good Flour, GFCO.CN besteht aus unbekannten Personen, die als Direktor und Gallionsfigur Paul Sparkes gewinnen konnten oder Paul Sparkes selbst ist der Schöpfer dieses Unternehmens. Das bleibt ungeklärt.

Aktienkurs der GFCO.CN Good Flour Corp.
Aktienkurs der GFCO.CN

Von 69 Mio. Aktien (TMX) sind laut GFCO nur knapp 15 Prozent im Streubesitz/free float, was Sinn macht, wenn man die o.g. 60 Mio. Aktien für den Erwerb der Produktlinie berücksichtigt. Dieses Verhältnis provoziert die Frage, was wird mit dem Aktienkurs geschehen, der seit Neubeginn des Handels am 12.12.2022 bei geringem Handelsvolumen und hohem Spread ordentlich anzog (+30%)? Wie sollen die 60 Mio. Aktien zu Geld gemacht werden?

Der Verkauf eines mehr oder weniger großen Teils dieser Aktien würde zu massiven Kursverlusten führen, es sei denn die ganze Aktion wäre extrem langfristig und auf dauerhaften Erfolg angelegt. Dafür liefert der letzte Finanzbericht aber keine gesunde Grundlage. Es ist praktisch nicht möglich, eine vernünftige Einschätzung vorzunehmen. Das Risiko ist hoch! Es riecht nach Pusheraktie, folgt man der Werbung von Aktienexplorer.

Wenn, dann hilft bei vollem Risiko nur eines, sofort (22.12.) einsteigen und zusehen, dass man rechtzeitig den Absprung macht. Anmerkung 14.01.2023: der Kurs zieht; jetzt auf rechtzeitigen Absprung achten!


Im Übrigen bin ich der Meinung, Sie müssen etwas für den Klimaschutz tun.