09.12.2022
Kötschach 2 Geburtshaus
Geburtshaus (1945)
Montanistische Uni Leoben
Montan Uni (1969)

Der Autor dieses Blogs, Paul Rizzi, wurde 1945 in Kärnten geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums folgten das Studium an der Montanistischen Universität Leoben und 1973 die Promotion am Lehrstuhl für Tiefbohrtechnik.


Berufslaufbahn

Ich 2008
Paul Rizzi 2008

Im selben Jahr begann Rizzi seine Berufslaufbahn bei Exxon und Shell als Reservoir Engineer, verließ aber schon nach drei Jahren den erlernten Beruf und übernahm die Leitung der Informationsabteilung. Danach folgte der Wechsel zu einem deutschen Markenartikelunternehmen als IT/ORG-Manager, wo er später als Technischer Vorstand tätig war. Im letzten Berufsabschnitt erfüllte sich Rizzi seinen Berufswunsch und wurde Vorstandsvorsitzender einer Forschungs- und Beratungsfirma, in die er all seine Erfahrungen aus Beratung, Organisation, IT, Technik und Management einbringen konnte.

2008 endete die Berufslaufbahn nach 32 Jahren Managementerfahrung.


Rizzi Paul als Blogger

Seit dieser Zeit lebe ich beruflich ungebunden wieder in meiner Heimat Kärnten. Nach vielen Jahren persönlicher Orientierung im Finanzbereich entschloss ich mich, diesen Blog „ka Schmäh net“ zu eröffnen. Dass der Blog sich auch mit dem Thema Finanzen und Kapitalanlage beschäftigt, ist daher kein Zufall, aber nicht der Anlass für den Start dieses Blogs. Ich will als Autor meine persönlichen Erfahrungen und meine kritischen Gedanken über die Schwachstellen unseres Lebens und unserer Welt zum Ausdruck bringen. Ich will Leser darüber hinaus anregen, nachzudenken und persönlich Position zu beziehen.

Das Internet und die Klimakrise haben uns zwei neue Gefahrenherde neben den beiden altbekannten aus Politik (res publica) und Finanzwelt gebracht. Ich glaube, dass jeder gut beraten ist, sich darüber Gedanken zu machen, und veröffentliche die meinen.

Beim Nachdenken als Verweigerung des Selbstverständlichen, lässt mich mein Blick die Zukunft leider nicht sehr optimistisch einschätzen. Wie immer wir die Zukunft einschätzen, wir sollten über sie die bestmögliche Vorstellung gewinnen. Wir sollten uns bestmöglich auf die zu erwartenden Veränderungen vorbereiten und uns vor Schaden schützen. Darüber denke ich nach und schreibe ich. Es geht mir vor allem um persönliche Freiheit, um Meinungsfreiheit und um das bedrohte Klima unserer Erde. Vor allem darum.

„Geben diese Informationen Denkanstoß, ist alles erreicht.
Wird nichts erreicht, ist alles umsonst.“


Senden Sie diesen Beitrag bitte an Freunde weiter und helfen Sie "ka Schmäh net" bekannt zu machen, denn Google tut es nicht!