Voyager Digital – VOYG.TO

zuletzt geändert am 31.08.2022

Vielleicht ist die Aktie von Voyager Digital (VOYG.TO) kein typischer Vertreter von Pusheraktien, sondern möglicherweise ein Beispiel für Anlegerrisiken bei Investitionen in Trendaktien im Verbund mit hochvolatilen Werten wie Bitcoins auf Grundlage eines risikoreichen Geschäftsmodells. Aber ob diese Differenzierung hilft, ist zweifelhaft. Eine Zockeraktie war VOYG auf jeden Fall.

Aktienkurs VOYG.TO, blaue Dreiecke markieren die Werbung

VOYG hat eine Aktiengeschichte, die für Pusheraktien typisch ist. Voyager Digital geht zurück auf die 1996 gegründete Curion Venture Corporation, aus der bald danach die US Resources Ltd. entstand. Nach dem 31.12.2018 wechselte man den Geschäftszweck und aus einem Explorationsunternehmen entstand eine digitale Plattform für den Handel von Kryptowährungen.

Am 10. Feb. 2019 startete die Aktie VOYG an der Börse. Bis April 2020 verlor der Kurs 80% seines Eröffnungswerts. Dann folgte eine – wiederum für Pusheraktien typische – intensive Werbung ab Juli bis Oktober 2020. Und ab Dezember 2020 begann ein explosiver Kursanstieg auf fast 38 CAD im April 2021. Ende Juni 2022 landete der Kurs wieder bei einem Tiefstwert von 0,43 CAD.

Exitus der Voyager Digital, VOYG ?

Am 01.07.2022 gab Voyager Digital bekannt, den Börsenhandel einzustellen und erklärte darüber hinaus, Einzahlungen, Auszahlungen und Treueprämien auszusetzen.

Für Anleger macht der Handelsstopp nur wenig aus, denn das bisher investierte Kapital ist bis zu einer eventuellen Wiederaufnahme des Handels in jedem Fall verloren. Bedeutend schlechter ist die Situation für Inhaber von Bitcoin-Guthaben, die im schlimmsten Fall mit einem Verlust rechnen müssen, falls VOYG in die Insolvenz gehen sollte.

Über die Hintergründe kann man nur spekulieren. Aber ein Grund mag die katastrophale Ertragslage von VOYG sein, die zum Jahresabschluss per Ende Juni 2022 einen hochgerechneten Verlust von rund 120 Millionen USD beinhalten wird. Hinzu kommen ein eventueller Zahlungsausfall über 644 Millionen USD aus einem Kredit und 480 Millionen USD aus ausstehenden Kryptowährungen. Dies alles erfolgt vor dem Hintergrund von Geschäftsdaten, die laut Geschäftsbericht vom 31.03.2022 (siehe bei SEDAR) durchaus vorzeigbar sind: Bilanzvolumen von fast 6 Milliarden USD, kumuliertes Defizit von „nur“ 182 Millionen, Umsatz von 349 Millionen aus neun Monaten und ein operativer Verlust von 88 Millionen USD.

Die Zukunft der Voyager Digital VOYG ist ungewiss. Die Vergangenheit zeigt Aufstieg und Fall einer Aktie. Und die Lehre aus der Geschichte? Wer zockt, darf nicht zu spät einsteigen und er muss rechtzeig aussteigen können.

Wenn es Ihnen beliebt, so teilen Sie den Artikel auch anderen mit. Ihre Stimme hilft, kaschmaeh.net zu überleben.