29.01.2023 12:31

zuletzt geändert am 12.01.2023

Die Warnungen vor den Folgen der Klimakrise nehmen zu. Meldungen über erfolgreiche Maßnahmen, die die Erderwärmung bremsen, fehlen. Es genügt nicht mehr, den Anstieg der CO2-Emissionen zu verlangsamen. Der Anstieg müsste aufhören und es müsste eine deutliche Reduktion erfolgen. Der Wachstumsirrsinn im Konsumverhalten der Menschen in den entwickelten Ländern muss sein Ende finden. Jeder einzelne von uns vermeide wenigstens überflüssigen Konsum, wenn schon Firmen wie Audi nicht auf den überflüssigen Einstieg in das Formel-1-Renngeschäft verzichten.

Politik und Industrie richten uns noch zu Grunde, wenn es weiter geht wie bisher. Es muss Nachhaltiges geschehen, so dass eine Besserung der bedrohlichen Lage der Menschheit eintreten kann.

Weil das bisher nicht geschieht, nimmt die Zahl der Warnungen vor den Folgen der Klimakrise laufend zu. Daher dokumentiere ich hier neben der Liste der Katastrophen durch die Klimakrise auch eine

Liste der Warnungen vor der Klimakrise seit 09.09.2022.

  • 11.01.2022: Klimawandel führt zu verheerenden Auswirkungen sowohl im Wasser als auch an Land.
  • 11.01.2023: Die Aussichten sind düster wie nie. In seinem neuen Bericht über globale Risiken sagt das Weltwirtschaftsforum (WEF) ein “unsicheres und turbulentes Jahrzehnt” voraus.
    Die Risikoanalysten des WEF prangern das Versagen der Politik in Sachen Klimaschutz an und fordern, dass schnell Maßnahmen getroffen werden, um das Klima zu schützen:
    Ohne signifikante politische Veränderungen oder Investitionen wird das Zusammenspiel zwischen den Auswirkungen des Klimawandels, dem Verlust der biologischen Vielfalt, der Ernährungssicherheit und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen den Zusammenbruch von Ökosystemen beschleunigen, die Nahrungsmittelversorgung und die Lebensgrundlagen in klimagefährdeten Volkswirtschaften bedrohen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen verstärken und weitere Fortschritte beim Klimaschutz begrenzen.
  • 10.01.2023: Naturkatastrophen wegen Klimawandels immer extremer. Der Chefklimatologe der Münchener Rück drängt auf eine Anpassung an den Klimawandel.
  • 22.12.2022: Jahr 2022 gehört zu den drei wärmsten Jahren der Messgeschichte
  • 18.11.2022: Experten warnen vor den gesundheitlichen Folgen des Klimawandels. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hält den Klimawandel für die größte Gefahr für die Gesundheit der Menschheit. Die WHO schätzt in einer “extrem konservativen Schätzung”, dass der Klimawandel zwischen 2030 und 2050 jährlich 250.000 zusätzliche Todesfälle (4,2 Millionen im worst case) verursachen wird.
  • 07.11.2022: Rekordwert in Deutschland. 2022 bisher wärmstes Jahr. Erde hat sich bereits um etwa 1,15 Grad erwärmt
  • 07.11.2022, Klimaschutzpläne führen zu drei Grad plus
  • 27.10.2022: Temperaturen werden sich bis 2100 um +3,2°C erhöhen.
Erderhitzung warnung temperaturanstieg
Nach einer Studie von Adrian E. Raftery et.al. erstellt von Gregor Aisch, ORF
  • 27.09.2022: Experten warnen vor regelmäigen Dürren in der EU bis 2050
  • 09.09.2022: Erste Klima-Kipppunkte könnten bis 2030 erreicht werden